Triggerpunkt-Therapie

Triggerpunkte sind schmerzende Verhärtungen in einem Muskel, die ausstrahlen. Der Triggerpunkt wird immer begleitet von einem Ungleichgewicht der Muskulatur. Der Muskel, in dem der Triggerpunkt sitzt, schwächt sich ab, ein anderer Muskel in der Muskelkette kann sich übermäßig anspannen. Eine spezielle physiotherapeutischen Behandlung mit Dehn- und Kräftigungsübungen stellt das Zusammenspiel der Muskeln in dieser Kette wieder her. Reicht das nicht aus, geht man durch unterschiedliche Techniken den Triggerpunkt direkt an. Der Therapeut übt einen starken Druck über die Hand oder einen Stab aus, oder zerstört den Triggerpunkt direkt über eine Akupunkturnadel, eine Spritze oder auch niedrig dosierte Stoßwellentherapie.
Das Triggern integrieren Ortophäden, Osteopathen, Chirotherapeuten und gut ausgebildete Physiotherapeuten in ihre Behandlung.

Gut zu wissen: Triggerpunkte heilen selten von selbst, sie müssen behandelt werden. Diagnostik und Therapie der Triggerpunkte verlangen viel Erfahrung, da man die Muskelketten kennen muss.

Zugriffe: 1692